Geburt eines Kindes

Geburtsbeurkundung

Die Geburt eines Kindes muss beim Standesamt innerhalb einer Woche angezeigt werden. Die Anzeigepflicht trifft bei Geburten in Krankenhäusern den Träger der Einrichtung. Ansonsten sind zur Anzeige einer Geburt in nachstehender Reihenfolge verpflichtet:

  • jeder Elternteil des Kindes, wenn er sorgeberechtigt ist,
  • jede andere Person, die bei der Geburt zugegen war oder von der Geburt aus eigenem Wissen unterrichtet ist. Zu dieser Gruppe gehören insbesondere Ärzte und Hebammen.


Das Kind wird beim Standesamt Birkenfeld/Nahe, Schneewiesenstr. 21, 55765 Birkenfeld angemeldet.

Hierzu sind grundsätzlich folgende Unterlagen erforderlich:

  • sind die Eltern des Kindes miteinander verheiratet:
    ihre Geburtsurkunden und die Eheurkunde oder ein beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister
  • sind die Eltern des Kindes nicht miteinander verheiratet:
    die Geburtsurkunde der Mutter und, falls die Vaterschaft bereits anerkannt wurde, die Erklärungen hierüber, die Geburtsurkunde des Vaters sowie gegebenenfalls die Sorgeerklärung
  • ein Personalausweis, Reisepass oder ein anderes Passersatzpapier der Eltern

 

Sofern Sie ausländische Urkunden vorlegen, ist zu beachten, dass diese für die Verwendung in Deutschland bestimmten Vorgaben zu entsprechen haben.

Rufen Sie uns einfach an, gerne geben wir auch telefonisch Auskunft über die im Einzelfall notwendigen Dokumente.

Vieles lässt sich bereits lange vor der Geburt regeln und organisieren – bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei Frau Antes oder bei Frau Geibel!

 

Sternenkinder       

Seit dem 15. Mai 2013 gibt es die Möglichkeit sogenannte „Sternenkinder“ beim Standesamt anzuzeigen und darüber eine Bescheinigung zu erhalten. Zu den Sternenkindern zählen alle Kinder, bei denen sich keine Merkmale des Lebens gezeigt haben und deren Gewicht unter 500 Gramm beträgt.

Den im Falle einer Lebendgeburt sorgeberechtigten Eltern bzw. der sorgeberechtigten Mutter ist es möglich, die Geburt des Kindes beim Standesamt Birkenfeld/Nahe anzuzeigen. Die Anzeige der Geburt erfolgt mündlich durch die Mutter oder die Eltern. Dabei bitten wir um Vorlage von:

  • ärztliche Bescheinigung der Fehlgeburt / Eintrag im Mutterpass
  • Mutter verheiratet: Personalausweise der Eltern und die Eheurkunde
  • Mutter ledig: Personalausweis und -falls vorhanden- Vaterschaftsanerkennung, Personalausweis des Vaters.


Bei Fragen, sprechen Sie uns bitte an.

Energieeffienz-Kommune 2017
www.naturpark.org
www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de

Unsere Öffnungszeiten:

 

Montag bis Freitag:
8.30 bis 12.00 Uhr
und nach Terminvereinbarung

 

Zusätzlich für die Bereiche
Bürgerbüro,
Ordnungsverwaltung und
Soziale Angelegenheiten

 

Dienstag:
14.00 bis 16.30 Uhr

 

Donnerstag:
14.00 bis 18.00 Uhr

 

Schiedsmann:
Termine stets nur nach Vereinbarung


http://www.birkenfelder-land.de